Autor: Alexander Stark

Letzter Spieltagsbericht des TV Riegel

Eine schwere Saison ging am Samstag den 9.4.2016 in Freiburg zu Ende.

„Its the final countdown!“ war das Motto des vierten Spieltags in der wunderschönen Gerhard-Graf-Sporthalle. Es war für uns die letzte Möglichkeit den unbeliebten 5. Platz zu verlassen.

Spiel eins:

Gegen die Breisgau Bandits hatten wir keine Chance. In ihrem ersten Heimspiel zerfleischten sie einfach alles und jeden der versuchte sie am Sieg zu hindern. Es war ein mehr als eindeutiges 3 zu 15. Die Bandits wurden verdient Meister.

Spiel zwei:

Jetzt mussten wir Punkten. Der PTSV Konstanz war nach dem Sieg über die Aigles Mulhouse bereits sicherer Drittplazierter.

Hart aber fair ging es auf dem Spielfeld zu. Und wir waren auf Kurs. Zeitweise konnten wir uns immer wieder auf ein Tor herankämpfen. 8 zu 10 stand es gerade in dem ausgeglichenen Spiel als die Sirene ertönte. -Knapp vorbei ist auch daneben!- Mit etwas mehr Kaltschneuzigkeit vor dem konstanzer Tor hätten wir den Punkt errungen! Die fehlte uns und im Schnitt führten zu viele vergebene Chancen zur Niederlage.

Und dass alles mit nur fünf Spielern!
Wir bedanken uns bei den Black Scorpions Liestal und bei den Aigles Mulhouse für das Ausleihen der Torhüter.

Bachelorarbeit, Praxissemester, Fasnetsschwund, Berufs- und Verletzungsbedingte Ausfälle sowie Dauerverletzungen. Für uns gab es diese Saison wirklich das volle Programm. Doch hat alles mal ein Ende und dann, ja dann, werden wir wirklich dritter!

Vielen Dank an Petra Richl von den Bandits für die Organisation der Meisterschaft!
Vielen Dank an alle Teams für das Organisieren der Spieltage.

Gerne wieder!

Riegeler Bericht zum 5. Riegeler Floorball Open

Am Samstag den 27. Februar 2016 traten 10 Mannschaften an um in 25 spannenden Spielen die fünfte Auflage des Riegeler Floorball Open auszufechten. Das Turnier hatte zum kleinen Jubiläum somit das größte Teilnehmerfeld seiner Geschichte aufgeboten.

Dabei wurde jedes einzelne Spiel in erstaunlich hoher spielerischer Qualität ausgefochten. Gleichzeitig war das Turnier von Fairness geprägt. Es gab kaum Strafen und nur wenige Verletzungen. So macht Sport Spaß!

Der TV Riegel belegte am Ende mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus fünf Spielen den siebten Rang. Bei so einem starken Teilnehmerfeld ist das für unsere junge Abteilung ein sportlicher Erfolg.

Auch die Badische Zeitung war anwesend und berichtet vom Turnier.

In der Römerhalle herschte über den gesamten Tag eine tolle Stimmung und viele Gäste hinterliesen ein sehr positives Feedback.

Die Endplazierungen:

1. Uni Karlsruhe
2. Uni Mannheim
3. FBC Heidelberg
4. TV Schriesheim
5. Breisgau Bandits
6. PTSV Konstanz
7. TV Riegel
8. Sportvereinigung Feuerbach
9. Buzzards Denzlingen
10. Gundelfinger Turnerschaft

So verliefen die Begegnungen des TV Riegel

Los ging es pünktlich um 10 Uhr mit der ersten Partie zwischen Riegel und Gundelfingen:

Es war auch gleich die erste große Überraschung des Turniers. Die Gundelfinger Turnerschaft wartete mit tollen Spielzügen und guten Abschlüssen auf. Der TV Riegel kam nur langsam ins Spiel und lies sich in der ersten Hälfte überrumpeln. So entstand der 0:1 Halbzeitstand. Nach dem wir uns in der Pause berappelt haben konnten wir den Spies in der zweiten Hälfte allerdings umdrehen und einen 2:1 Endstand erkämpfen.

Spiel zwei war für uns eine zwanglose Angelegenheit. Wir wussten bereits vom vergangenen Jahr um die Qualität des Floorballspiels der Mannheimer. Also machten wir einfach das Beste draus:
Und wir waren sehr erstaunt als wir feststellten dass wir in Sachen Spielstand durchaus ein Wörtchen mit zu reden hatten. Die Mannheimer machten immer wieder Druck und kießen uns keine Ruhe, doch konnten wir dank einiger gelungener Konteraktionen und mutiger Fernschüsse ein 3 zu 5 erspielen.

Auch im dritten Spiel waren wir auf dem Papier die klar unterlegene Mannschaft. Wir hatten diesmal nämlich die Ehre gegen den Kleinfeld Bundesligisten TV Schriesheim anzutreten.
Die Schriesheimer kamen jedoch mit einer sehr jungen Mannschaft nach Riegel.
Es war die wahrscheinlich spannenste Begegnung des Tages. Die Schriesheimer gingen zwar zunächst mit 2 zu 0 in Führung aber wir konnten in der zweiten Hälfte noch den Anschlusstreffer erzielen. Zahlreiche Torchancen liesen auf einen Ausgleich hoffen. Und dann war es soweit: Einer unserer Spieler zieht ab und der Ball landet im Schriesheimer Kasten. Tooooor! Doch dieses zälte zu unserer Ernüchterung nicht. Die Sirene ertönte kurz bevor der Ball die Torlinie überquert.

Spiel vier kennt man zwar auch schon zu genüge aus der InterRhein-Meisterschaft, doch sieht die Statistik der Turnierbegegnungen zwischen TV Riegel und PTSV Konstanz sehr ausgeglichen aus. Und so verlief auch das Spiel auf jeden Konstanzer treffer folgte ein Riegeler. Das Spiel ging hin und her und führte zum gerechten Unentschieden. 2 zu 2.

Punktgleich mit dem PTSV Konstanz landeten wir aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf dem vierten Platz in der Gruppe. Somit waren wir automatisch im Spiel um Platz 7.

Damit ging es für uns gegen die Sportvereinigung Feuerbach.

Und das Spiel lief nicht lange da stand es auch schon 0 zu 1. Wir kamen wieder nur schwer ins Spiel gegen gut aufspielende Stuttgarter. Das Spiel entwickelte sich zu einem harten aber fairen Kampf. Mit viel Mühe und Schweiß konnten wir das Spielfeld mit einem 2 zu 1 Arbeitssieg verlassen.

Platz 7 klingt nicht nach viel, doch konnten wir mit den etablierten Mannschaften mithalten und waren zu jeder Zeit auf Augenhöhe.

Der Turnierverlauf ist motivierend und wir schauen hoffnungsvoll auf den kommenden letzten Spieltag der InteRhein-Meisterschaft in Freiburg. Hier können wir am 9. April mit zwei guten Spielen gegen Freiburg und Konstanz die rote Laterne abgeben.

Der Fasnetspieltag aus riegeler Sicht

Der Spieltag war wie so ein Spieltag nunmal ist, mit nur vier Spielern. Wir hatten uns im Vorfeld überlegt garnicht erst nach Liestal aufzubrechen, konnten uns die Blöse zweier Forfait-Niederlagen dann aber doch nicht geben. Also auf nach Liestal!!

Im ersten Spiel eröffneten wir die Rückrunde der Meisterschaft gegen die Gastgeber. Bei denen wir uns recht herzlich für die Verlängerung der Halbzeitpause bedanken wollen! So konnten wir durchgehend mit den Torhütern von den Breisgau Bandits sowie vom PTSV Konstanz spielen.

Jetzt aber zum Spiel:
Kräfte schonen und Tor zu! Das war unsere Devise. Und tatsächlich. Ein 1 zu 9 trotz krasser Unterbesetzung. Das lässt sich verkaufen!

Für unser zweites Spiel hat sich die freiburger Torhüterin sogar beide Halbzeiten Zeit genommen.

Und so war es:

Eine Niederlage gegen die Aigles Mulhouse? Naja irgendwann müsste es wohl soweit sein. Dachten wir… Wir wollten nur die Tordifferenz retten. Aber dann:

Wer ging früh in Führung? Wir! Und diese brachten wir dann auch in die Halbzeit. 3 zu 1! Wenn wir nicht schon längst zu kaputt dafür gewesen wären dann hätten wir uns gefreut. Das Ziel war klar: Weiter so! Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir uns einige klasse Chancen erarbeiten doch die Beine wurden schwerer und die Schüsse schwächer. Immer häufiger wurden wir nun ausgekontert. Lange Rede kurzer Sinn: 6 zu 8.

Vielen Dank an die Torhüterin der Breisgau Bandits und an den Torhüter vom PTSV Kontanz. Ihr seid klasse! Danke an die Black Scorpions für die Organisation des Spieltages im wunderschönen Sportzentrum Schauenberg!

Mit der InterRhein – Meisterschaft geht es erst im April in Freiburg weiter. In Riegel aber schon am 27. Februar mit dem Riegeler Floorball Open!

Hitziger Spieltag in heimischer Halle!

Im ersten Spiel ging es für uns gegen die Bandits. Auf dem Papier war die Sache klar, doch nichts ist unmöglich. Dachten wir uns jedenfalls. Die Bandits zeigten uns aber auch dieses mal wieder, dass sie den Meistertitel nicht um sonst errungen hatten. Was blieb, war ein 4 zu 15 und die Erkenntnis dass wir es ihnen wenigstens schwer machen konnten.

Das zweite Spiel des Tages war für uns ein traumatisches Erlebnis. Wir wollten gegen den PTSV Konstanz unbedingt gewinnen und konnten auch schon in der ersten Hälfte den Führungstreffer zum 3 zu 2 verbuchen. Dann die grausame Wendung: Wir ließen uns komplett aus dem Konzept bringen und spielten als hätten wir ein Jahr nicht mehr trainiert. Unsere fehlende Gelassenheit wurde uns sofort zum Verhängnis und am Ende stand es 3 zu 12.

Trotz der Niederlagen war es ein lehrreicher Spieltag und trotz allem hat er uns auch Spaß gemacht! Wir danken den Gästeteams für ihre Anreise und auch den Schiedsrichtern aller Partien, sie hatten es nicht einfach in Riegel an diesem 12. Dezember!

Zuletzt gratulieren wir auch hier noch einmal den Aigles Mulhouse zum dreijährigen bestehen.

(Vom TV Riegel)